06.07.2005

Hochzeit Katja Scheele und Marcus Ramnke

Hochzeit Katja Scheele und Marcus Ramnke

Ex-Prinzessin Katja I hat am 20.05.2005 ihren Fahrer und jetzigen Schriftfhrer des KVN, Marcus, geheiratet. Der Verein stand mit einer groen Abordnung am 21.05.2005 bei der kirchlichen Trauung Spalier und hat die Hochzeitsfeier mit etlichen Darbietungen und der tatkrftigen Untersttzung der Verbandsgarde bereichert. Wir mchten uns auf diesem Wege bei allen Mitwirkenden fr die gelungene berraschung recht herzlich bedanken.
Grete und Jrgen Scheele

14.04.2005

Jahreshauptversammlung des Tanz-Sport-Club Fidele Ricklinger

Am 10. April 2005 fand bei Sportfreunde Ricklingen die diesjhrige Jahreshauptversammlung des am 08.04.2001 von neun Mitgliedern der Karnevalsgemeinschaft Fidele Ricklinger neu gegrndeten Tanz-Sport-Clubs statt. Ziel der Neugrndung war es, mit der aus dem Hauptverein ausgegliederten Tanzabteilung, in den Landessportbund und Stadtsportbund aufgenommen zu werden. Nachdem fr die ersten zwei Jahre die Prsidentin der Karnevalsgemeinschaft Angela Gnther auch 1. Vorsitzende des TSC war, wurde 2003 der bisherige 2. Vorsitzende Heinz Nthel zum 1. Vorsitzenden gewhlt. Bei der diesjhrigen Hauptversammlung am 10.04.05 standen nun wieder Neuwahlen an. Den neuen Vorstand knnen Sie auf der Seite des Tanz-Sport-Clubs Fidele Ricklinger sehen.

10.04.2005

Kassenprfungsbericht 2005

Von Jens Schlieper

Liebes Tagebuch, heute ist wieder soweit. Olaf ldt zum Kaffeekrnzchen. Ich freu mich schon. Olaf ist ein guter Gastgeber. Hoffentlich kommt Angelika auch wieder. Die ist nett.

15:00 Uhr Ich bin pnktlich da. Olaf macht auf, es duftet nach Kuchen. Olaf ist ein guter Gastgeber.
15:02 Uhr Angelika kommt auch endlich. Haben jetzt aber auch lange genug gewartet. Habe Hunger. Angelika fragt nach Cognac. Olaf hat welchen. Ich bleibe bei Kaffee.
15:04 bis 15:05 Uhr Sieht immer komisch aus, wenn Frauen auf Ex aus der Flasche trinken. Sie war aber auch nur halbvoll…die Flasche. Olaf bringt den Kuchen. Olaf ist ein guter Gastgeber.
15:06 Uhr Angelika sagt, es wre ganz schn warm. Und zieht ihren Pullover aus. Olaf schenkt ihr zur Abkhlung noch einen Cognac ein. Komisch, ich friere immer noch. Olaf ist sehr aufmerksam.
15:10 Uhr Jetzt geht’s los. Wir sollen Geld zhlen. Angelika sagt: „Da simmer dabei!!“ Und strzt sich auf die Scheine. Olaf macht jetzt das Fenster zu. Ist auch besser, draussen sind -3. Mir wird langsam wrmer. Danke Olaf.
15:45 Uhr Angelika hat jetzt 14x nachgezhlt und sagt ich knnte mir eins der 14 Ergebnisse aussuchen. Ich nehme lieber meins. Olaf bringt noch Kaffe und eine Kiste Doornkaat weil der Cognac alle ist. Olaf sorgt sehr gut fr uns, obwohl Angelika meint, er wre ein piep und piep und piep (zensiert) weil er doch wusste, das sie heute zum prfen kme. Olaf dachte wohl, sie prft die Kasse.
16:00 Uhr Angelika zieht Ihre Bluse aus. Doornkaat macht wohl auch warm. Der Kuchen schmeckt gut. Angelika will keinen, weil er schlecht fr die Figur sei.
16:10 Uhr Olaf gibt uns die Belege. Angelika kann ganz tolle Papierflieger bauen. Olaf meint, das kommt vom Doornkaat. Jetzt will ich auch mal einen probieren.
16:11 Uhr Boah ist das ekelig. Angelika sagt: „dassnudeeeste“. Olaf meint, ich sollt noch einen probieren. Gut das Olaf da ist.
16:12 Uhr Ist schon besser, aber immer noch nicht lecker. Angelika sagt ich soll mich nicht so anstellen. Die hat gut reden, die hat ja auch schon 2 Flaschen Vorsprung.
16:13 Uhr Olaf hat mir noch zwei gegeben. Jetzt schmeckts! Papierflieger kann ich immer noch nicht bauen, aber so ein Stck Torte fliegt auch gut.
16:14 Uhr Olaf meint, die Torte sei zum Essen da. Alte Spassbremse!
16:18 Uhr Angelika meint, ihr sei immer noch warm. Olaf reisst das Fenster auf.
16:20 Uhr Boah..mein Papierflieger steckt mitten im Glasschrank.
16:25 Uhr Olaf will den Doornkaat wegschliessen. Die Dreckpiep piep piep piep piep piep. Wir konnten ihn gerade noch bewusstlos schlagen. Piep.
16:40 Uhr Mir ist schlecht. Was war bloss in dem Kuchen? Olaf ist ein Pieploch.
16:55 Uhr Olaf kommt wieder zu sich. Er macht komische Gerusche. Ob das vom der Socke in seinem Mund kommt?
17:00 Uhr So eine Kassenprfung ist anstrengend. Angelika hat noch Whiskey in Olafs Schlafzimmer gefunden, direkt neben seine Pornoheften. Olaf die Sau. Versteckt einfach den Schnaps.
17:05 Uhr Der Whiskey schmeckt gut, obwohl er schon 30 Jahre alt ist. Olaf ist ohnmchtig geworden. Muss an der Socke liegen.
17:15 Uhr Der Whiskey war doch schlecht. Habe mich gerade bergeben. Angelika strt es nicht. Sie hat aus den Belegen ein Feuerchen gemacht und jetzt braten wir gleich Olafs Eidechsen.
17:18 Uhr Hups, son Sofa brennt aber schnell. Ist aber schn warm.
17:20 Uhr Das Feuer wollte ausgehen. Habe den Schrank zerhackt, jetzt geht’s wieder.
17:20 Uhr Haben Olaf losgebunden. Er soll noch was zum trinken holen aber erst mal lschen, es wird schon zu warm weil die Kche inzwischen auch schon brennt.
17:30 Uhr Olaf sagt, im Keller wre noch Schnaps. Angelika und ich wetten, wer als erster unten ist. Angelika hat gewonnen, ich bin dreimal die Stufen runtergefallen.
17:31 Uhr Wir sind im Keller und das Feuer im Dachstuhl.
17:35 Uhr Olaf die piep. Im Keller war gar nichts mehr. Als wir aus dem Haus kommen, fhrt die Feuerwehr gerade vor. Olaf muss Freunde bei der Feuerwehr haben. So schnell sind die sonst nie da. Einer sagte: „Jedes Jahr zur Kassenprfung das gleiche.“
17:40 Uhr Olaf ist ein mieser Gastgeber. Nix mehr zu trinken. Und verabschiedet hat er uns auch nicht. Wir gehen jetzt lieber noch in eine Kneipe. Aber nchstes Jahr geben wir ihm ne neue Chance. Er ist ja noch jung! Mal sehen, wo er dann wohnt.
Prost!

18.03.2005

Jahreshauptversammlung der Fidelen Ricklinger

Die Jahreshauptversammlung der Karnevalsgemeinschaft Fidele Ricklinger findet am Sonntag, 10. April 2005, um 10.30 Uhr bei Sportfreunde Ricklingen, Mhlenholzweg 4b statt. Anschlieend findet um 12.00 Uhr die Jahreshauptversammlung des Tanz-Sport-Club Fidele Ricklinger statt. Hier muss ein neuer Vorstand gewhlt werden.
Das “25”. Stiftungsfest der Karnevalsgemeinschaft findet am 30. April 2005, ab 19.30 Uhr bei Sportfreunde Ricklingen statt. Es steht unter dem Motto: “Tanz in den Mai”. Fr die Musik sorgt DJ Osado. Auerdem wird ein kleines Programm geboten. Gste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

22.02.2005

Karnevalssitzungen der Fidelen Ricklinger ein Riesenerfolg!

Die drei Prunksitzungen der Karnevalsgemeinschaft Fidele Ricklinger am 21., 22. und 23. Januar 2005 im Freizeitheim Ricklingen waren ein Riesenerfolg. Vor zahlreicher Prominenz wurde anlsslich der Freitagsitzung der Niederschsische Kultusminister Bernd Busemann zum Ehrensenator der Fidelen Ricklinger ernannt. In seiner Dankesrede bot er an, im Jahre 2006 entweder mit “King Wlfchen” zusammen zu singen, oder einen Bericht aus dem Niederschsischen Landtag zu halten. Die Laudatio auf den neuen Ehrensenator hielt sein Vorgnger, der Staatssekretr im Bundesinnenministerium Dr. Gttrik Wewer.

Schon vorher hatten Dr. Friedbert Pflger und Dr. Wewer die Zuschauer mit ihrem Bericht aus Berlin zu Beifallsstrmen hingerissen.
Auerdem begeisterten mit ihrem Programm, die Bttenredner Adelheid Schlieper, Jrg Horn, Andreas Bergmann, Norbert Krger, Michael Stichternath und Gerhard Hltke. Mit Gesang erfreuten das Publikum Claus Geffers, Wolf-Georg Evers und die Beeke-Snger. Ein Erlebnis der Tanz der sieben Mariechen des Vereins, sowie die Auftritte der Krmelgarde, Junioren, Aktive, U 60, den Dream Boys und des Tanzpaares.

In der „Narren Galerie“ gibt es viele Fotos von den diesjhrigen Prunksitzungen zu sehen: Prunksitzungen 2005

10.02.2005

Claus Geffers schaut zurck

Claus Geffers Bevor am Aschermmittwoch die fnfte Jahreszeit zuende geht, feierten die Fidelen Ricklinger am Dienstag, 09. Februar 2005, Ausklang im Klubhaus der Sportfreunde Ricklingen. Ehrenprsident Claus Geffers schaute dabei auf die vergangene Session in seinen „Tagesthemen“ zurck.

Rckblick 2004/2005

Ausklang ist`s und somit Zeit, fr einen Jahresrckblick heut.
Ihr habt von mir in allen Jahren was so gelaufen, stets erfahren.
So soll es auch bleiben und auch Heute, geht mein Dank an so manche Leute.
Doch 2005, das werdet ihr sehen, am Anfang mal andere Namen stehen.
Auf der Bhne hat wieder mal alles gestimmt, doch wenn man mal das Umfeld nimmt,
dann, und das will ich gerne bekennen, muss man auch mal andere Namen nennen.

Als guten Geist mit viel Ideen, muss man zuerst Frank Weinhold sehen.
Fr uns stets bereit, das ist bekannt, doch auch fr die Garde vom Verband.
Kein Sommerfest geht ohne Frank, bleib uns erhalten, vielen Dank.

Noch eine Seele, eine gute, die haben wir in unserer Ute.
Sie nht und schneidert Tag und Nacht, danke Ute, fein gemacht!
Dabei denk ich, denn das gehrt dazu, auch an alle Helfer aus eurer Crew.

Es gab letztes Jahr in unserem Senat einen neuen Chef fr den Elferrat.
Gerhard Hltke, unser Klsche Jung, brachte einen neuen Schwung.
Er hatte viel Einfluss, muss ich sagen, auch auf unseren Festzugwagen.
Den Ehrensenatoren ist er aufs Fell gerckt, bis sie fr den Wagen die Brse gezckt.

Ach, die Ehrensenatoren, schaut man die an, kommt zu der berzeugung man:
Wer will in diesen Kreis hinein, der muss erst mal Minister sein.
Drum rat ich dem Prsidium, schaut euch doch mal im Lande um,
ob ihr nicht irgendwo versteckt, nen Kandidaten noch entdeckt,
dem nicht die Taschen zugenht und der den Geldhahn nach oben dreht.

Nun zum Programm; da fllt es leicht, aufzuzhlen, was wir erreicht.
In Sachen Tanz sind wir bestens besetzt, und ich glaube, wir knnten jetzt
Mit unseren Tnzern, jungen und alten, eine Tanzschau ganz allein gestalten.
Doch frage ich: wer hat mal bedacht was unsere Mdels fr Leistung erbracht?
Bis zu 5 Tnzen haben es manche geschafft, das kostet Nerven, das kostet Kraft.

Zum Thema Gesang gibt’s nicht viel zu sagen. Die Beekesnger haben eingeschlagen
Und weil das Singen spa gemacht, die zweite CD nun herausgebracht.

In der Btt gab es zwei neue Gestalten, die bleiben uns hoffentlich lnger erhalten.
Gerd und Michael, stellt euch wieder rein, Erfahrung und Routine kommen von allein.

Das alte Problem, der Elferrat, nun auch seine Schrecken verloren hat.
Jetzt, wo beide Teams sich ergnzen, kann man da oben ganz schn glnzen.

Wie immer, so auch heute, kurz vor dem Ende, kommt das Dankeschn an die helfenden Hnde,
die rund ums Programm im Einsatz waren. Ihr seid groe Klasse, wie in all den Jahren.

Und sagt auch Robby: Ich lass es jetzt sein, er findet sich ganz bestimmt wieder ein.

Das war es fr heute, bleibt weiter schn brav!
Und feiert weiter, Ricklingen Alaaf!

Seiten: << 1 2 3 ... 25 26 27 28 29 30 31 >>

Untersttzt von

Baugeschft Hans-Joachim Schwarz e.K. Mitglied der ARV